Das BÄO

Unter den vielen Ärzteorchestern in Deutschland, ist das Bayerische Ärzteorchester, kurz BÄO, eines der traditionsreicheren, eines der größten und eines der besten. Hervorgegangen ist das BÄO aus dem Orchester Münchner Medizinstudenten, das 1967 von dem medizinischen Erstsemester Reinhard Steinberg gegründet wurde. 1975 erfolgte die Umbenennung zum BÄO. Der Verein zur Förderung des Bayerischen Ärzteorchesters e.V. unterstützt seither den logistischen Apparat und sorgt für die finanzielle Sicherung der Projekte des vielköpfigen Klangkörpers.

Orchesterprobe im SpiegelsaalFast 200 Musiker zählt das BÄO heute, davon viele Medizinstudenten, die durch die vom Verein geförderte Teilnahme die Möglichkeit erhalten, ihre musikalische Praxis über das lange Studium hinaus zu erhalten. Die meisten sind auch nach den Examina dem BÄO treu. Seit Anfang bewahrt wurde die freie Struktur, die auf die Meinung und den Ratschlag aller Mitglieder großen Wert legt. Wichtige künstlerische Impulse sollen auch von zeitgenössischen Werken ausgehen, das BÄO führt immer wieder neue Kompositionen auf.

Schloss CraheimEinmal im Jahr tritt das BÄO in großer symphonischer Besetzung zu einer Probenwoche auf Schloss Craheim in Unterfranken unter der Leitung seines Gründers Reinhard Steinberg, Professor der Psychiatrie a.D. und ehemaliger Ärztlicher Direktor des Pfalzklinikums in Klingenmünster zusammen. Die Arbeitsphase endet mit drei bayernweiten Konzerten u.a. im Herkulessaal der Münchner Residenz. Die jährliche Probenzeit wird durch Dozenten der Bamberger Symphoniker und der Münchner Philharmoniker unterstützt. Die intensive Arbeit mit erfahrenen Orchestermusikern wird im BÄO sehr gerne wahrgenommen, beschleunigt sie doch erheblich die handwerkliche und musikalische Durchdringung der vorgenommenen Werke.

BlasmusikVom hohen Niveau des BÄO zeugen zahlreiche CD-Live-Aufnahmen wie die Symphonie phantastique von Hector Berlioz, Bruckners 9. Symphonie, das Verdi-Requiem in Kooperation mit dem Deutschen Ärztechor u.a. Regelmäßig sind Konzertmitschnitte des BÄO im Bayerischen Rundfunk zu hören, vornehmlich mit Aufnahmen Neuer Musik. Die Musiker des BÄO führt der Spaß an symphonischer Musik zusammen. Sie nehmen sich Urlaub und unterziehen sich einem erheblichen Probenaufwand. Die Begeisterung dieser Mediziner an ihrem ersten Hobby Musik hört man nicht nur, sie wird auch von kritischen Ohren anerkannt. Mehr Informationen über das BÄO finden Sie hier.